Entdecken Sie Millionen von E-Books, Hörbüchern und vieles mehr mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testphase. Jederzeit kündbar.

Raum 36 Das Tier und die Katastrophe
Raum 36 Das Tier und die Katastrophe
Raum 36 Das Tier und die Katastrophe
eBook158 Seiten1 Stunde

Raum 36 Das Tier und die Katastrophe

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Der Mensch handelt im Auftrage der Natur
Du meinst, der Mensch werde aktiv seine Struktur verändern? Form, Aussehen, Funktionen? Er werde aktiv seine eigene Evolution gestalten?
Er wird es, verlass dich darauf, eines Tages wird es soweit sein! Die Natur lässt ihm keine Wahl, sie wird ihn dazu zwingen!
Und passiv
Die Evolution geschieht am Menschen, der Mensch muss sich fügen. Der Mensch gestaltet seine Zukunft im Auftrage der Natur, der Mensch agiert im Auftrage der Natur, der Mensch ist ein Werkzeug der Evolution
Es sind naturgesetzliche ablaufende Mechanismen, der Mensch ist lediglich ein Mittel, eine Zutat, ein Enzym, um den Ablauf, um die Evolution zu beschleunigen.
Es ist nicht der Mensch, es ist die Natur, die gestaltet
Der Mensch ist lediglich ein Mittel der Natur, ein erstaunliches Mittel, allerdings. Die Natur benutzt die Menschen, sie sind ein Mittel, möglicherweise nicht nur die Zukunft der Menschen, sondern auch ihre eigene Zukunft gestaltet.
Mit anderen Worten: Die Natur beginnt, sich selbst zu gestalten, und die Menschen sind Werkzeug und Mittel für diese Unternehmung.
Der Mensch kann die Natur und ihre Gesetze nicht ändern. Es ist das Wesen der Natur, welchen so nach und nach ihren eigenen anfänglichen primitiven Charakter verändert.
Die Menschen sind das oder zumindest ein Mittel dazu. Es ist die Natur, es sind die Naturgesetze, welche die Menschen an ihr Ziel bringen werden.
Es ist die Natur, es sind die Naturgesetze, welche die Natur an ihr Ziel bringen wird!
Das Sein an sich gestaltet seine Zukunft
Sagte ich gerade: Die Natur beginnt, ihre eigenen Zukunft zu gestalten? Ich denke, die Natur begann mit der Gestaltung ihrer Zukunft bereits bei der Entstehung des Lebens, oder noch früher, bei der Entstehung des unseres Universums, oder noch früher.
Vielleicht ist es folgendermaßen: Die Gestaltung der Zukunft ist ein im Sein sich verankerter Vorgang, es ist ein Wesenszug des Seins an sich.
Schwer zu verstehen?
Es ist ganz einfach. Hier ein Beispiel. Ein Roboter fertigt eine Rakete. Ich frage: Ist dies eine aktiver oder ein passiver Vorgang?
Und die Rolle des Zufalls?
Die Zufälle sorgen lediglich dafür, dass es nichts Identisches geben kann, keine identischen Lebewesen, keine identischen Sonnen, Monde oder Planeten.
Die Zufälle sorgten ebenfalls dafür, dass selbst unser Universum einmalig ist.
SpracheDeutsch
HerausgeberTWENTYSIX
Erscheinungsdatum6. Dez. 2018
ISBN9783740738334
Raum 36 Das Tier und die Katastrophe
Autor

Jürgen Timm

Ich gehöre dem Jahrgang 1939 an. Ich bin Geologie und habe viele Jahre in Afrika gearbeitet. Ich hatte viel Zeit, über das Leben nachzudenken. Mein Interesse gilt dem Zwiespalt zwischen der geistigen und der materiellen Welt. Ich frage, ob das schon immer so war, ob der Zwiespalt bereits im Sein an sich verankert ist. Vielleicht ist dieser Zwiespalt nur eine Täuschung. Ich frage - konnte es sein, dass die materielle und die geistige Welt im tieferen Grund ein und dasselbe sind - unterschiedliche Ausformungen des desselben Seins?

Mehr von Jürgen Timm lesen

Ähnlich wie Raum 36 Das Tier und die Katastrophe

Titel in dieser Serie (46)

Mehr anzeigen

Ähnliche E-Books