Entdecken Sie Millionen von E-Books, Hörbüchern und vieles mehr mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testphase. Jederzeit kündbar.

Die Mutter: Roman. nexx classics – WELTLITERATUR NEU INSPIRIERT
Die Mutter: Roman. nexx classics – WELTLITERATUR NEU INSPIRIERT
Die Mutter: Roman. nexx classics – WELTLITERATUR NEU INSPIRIERT
eBook557 Seiten6 Stunden

Die Mutter: Roman. nexx classics – WELTLITERATUR NEU INSPIRIERT

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Maxim Gorkis Roman »Die Mutter« führt uns in das Russland der Zarenherrschaft im Jahr 1905. Wir erleben das harte Arbeiter- und Familienleben von Pelageja Nilowna, die auch sehr unter ihrer Ehe leidet. Und er handelt von dem revolutionären Kampf ihres Sohnes Pawel, den sie bedingungslos unterstützt. Als er verhaftet wird, führt sie den Kampf für ihn weiter, mit allen Konsequenzen… Vor dem Hintergrund des Petersburger Blutsonntags, der die Russische Revolution initiierte, geht es um den Kampf der Arbeiterklasse gegen die Zarenherrschaft. Das Buch, von dem Bertold Brecht eine Bühnenbearbeitung verfasste, die 1932 uraufgeführt wurde, gilt als der erste und einer der wichtigsten Romane des Sozialistischen Realismus. Entdecken Sie den sozialistischen Klassiker der Weltliteratur neu! Wir haben für Sie die Originaltexte an die aktuelle Rechtschreibung und heutigen Lesegewohnheiten angepasst.

nexx classics – WELTLITERATUR NEU INSPIRIERT

SpracheDeutsch
Herausgebernexx verlag
Erscheinungsdatum26. Aug. 2021
ISBN9783958706316
Die Mutter: Roman. nexx classics – WELTLITERATUR NEU INSPIRIERT
Autor

Maxim Gorki

Maxim Gorki (1868-1936) war ein russischer Schriftsteller und Aktivist. Er wuchs in ärmsten Verhältnissen auf und rebellierte mit seinen Werken gegen das Zarensystem. Unermüdlich für die Revolution tätig, lernte er Lenin kennen. Als das poltische Klima strenger wurde, ging er ins Ausland. In einem Landhaus in den Adirondacks-Bergen schrieb Gorki den Roman „Die Mutter“, der in der Sowjetunion zum Klassiker wurde. Gorkis Skepsis gegenüber der Oktoberrevolution von 1917 war ein weiterer Grund für seine großen Auseinandersetzungen mit Lenin. Auch nach Lenins Tod im Januar 1924 kehrte Gorki nicht in die Sowjetunion zurück .In seinen letzten Lebensjahren bezeichnete Gorki selbst seine frühere Skepsis der Oktoberrevolution gegenüber als Irrtum, worauf ihn der Westen als »Stalins Vorzeigeschriftsteller« bezeichnete. Gorkis Werke wurden in Deutschland 1933 verbrannt und bis 1945 aus Bibliotheken ausgesondert.

Mehr von Maxim Gorki lesen

Ähnlich wie Die Mutter

Ähnliche E-Books

Allgemeine Belletristik für Sie