Entdecken Sie Millionen von E-Books, Hörbüchern und vieles mehr mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testphase. Jederzeit kündbar.

Schriftstellerische Autopoiesis: Beiträge zur literarischen Selbstreferenzialität
Schriftstellerische Autopoiesis: Beiträge zur literarischen Selbstreferenzialität
Schriftstellerische Autopoiesis: Beiträge zur literarischen Selbstreferenzialität
eBook164 Seiten3 Stunden

Schriftstellerische Autopoiesis: Beiträge zur literarischen Selbstreferenzialität

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Der von den chilenischen Physiologen und Neurobiologen H. R. Maturana und F. J. Varela eingeführte Begriff Autopoiesis metaphorisiert die Eigenschaft aller Organismen, 'aus sich selbst heraus zu schaffen'. Die schriftstellerische Autopoiesis richtet ihr Augenmerk auf die autokreativen Bestrebungen der Literaten. Dabei können – im literarisch-autopoietischen Kontext – autologische, metamediale, kybernetische, fiktionale und virtuelle Aspekte untersucht werden.
Jacek Rzeszotnik versammelt im vorliegenden Band Beiträge zum internationalen Projekt 'Schriftstellerische Autopoiesis' von Germanistinnen und Germanisten aus Deutschland, Polen, der Schweiz und Slowenien. In ihren Aufsätzen erörtern sie Teilbereiche des autopoietischen Impetus im selbstreferenziellen Schreiben ausgewählter deutschsprachiger Autoren und Philosophen des ausgehenden 19. und des 20. Jahrhunderts.
SpracheDeutsch
HerausgeberBüchner-Verlag
Erscheinungsdatum26. Feb. 2018
ISBN9783963176333
Schriftstellerische Autopoiesis: Beiträge zur literarischen Selbstreferenzialität

Ähnlich wie Schriftstellerische Autopoiesis

Ähnliche E-Books

Literaturkritik für Sie