Entdecken Sie diesen Podcast und vieles mehr

Podcasts sind kostenlos und ohne Abonnement verfügbar. Außerdem bieten wir E-Books, Hörbücher und vieles mehr für nur $11.99/Monat an.

010 - Komplizierte Komplexität

010 - Komplizierte Komplexität

VonZukunft Denken – Podcast


010 - Komplizierte Komplexität

VonZukunft Denken – Podcast

Bewertungen:
Länge:
30 Minuten
Freigegeben:
26. Aug. 2019
Format:
Podcastfolge

Beschreibung

 
”Wie alles sich zum Ganzen webt, Eins in dem andern wirkt und lebt“, Goethe, Faust, erste Szene 

Ich habe in vorigen Episoden immer wieder den Begriff der »Komplexität« verwendet. Es ist daher höchst an der Zeit dass wir uns eine erste Episode mit diesem Begriff auseinandersetzen.
In dieser Episode stelle ich drei Fragen:
Ist Komplexität und Kompliziertheit dasselbe?
Was ist Komplexität, genauer: wo finden wir komplexe Systeme und wie verhalten sie sich
Was bedeutet das für die wissenschaftliche und rationale Betrachtung der Welt, vor allem auch für die Herausforderungen der Zukunft?
Am Anfang steht die Frage: wie verhalten sich eigentlich die wichtigen Systeme, die unser Leben ermöglichen?

»Die Natur macht keine Sprünge«, Carl von Linné

Ist das so? Einfache mechanische und simple Systeme zeigen einfache Ursachen/Wirkungszusammenhänge – im Gegensatz zu komplexen Systemen:
Wieso wird die Sahara nach langer Zeit mit stabilem Bewuchs in kurzer Zeit zu einer Wüste? 
Warum kollabieren Seen oder Korallenriffe 
Wie sieht es mit der Vorhersagekraft von technischen und sozialen Systemen aus? 
Wer hat den Fall der Berliner Mauer, Flash-Crashs an der Börse oder Donald Trump als Präsidenten korrekt vorhergesagt?


”In der großen Verkettung der Ursachen und Wirkungen darf kein Stoff, keine Thätigkeit, isoliert betrachtet werden.“, Alexander von Humboldt im 18. Jahrhundert 

Wir leben also nicht in einer Welt der simplen, sondern der wicked problems. Wie kommt das? Fragen wir konkreter nach
Was ist ein System?
Was sind Systemgrenzen?
…und dann noch Skaleneffekte?
Kompliziert oder komplex? Fassen wir einfach nochmals zusammen: was ist jetzt der Unterschied?
Warum interessiert uns das alles? Heute und in der Zukunft?
Wir kämpfen nicht nur mit dem drohenden Kollaps lebenswichtiger natürlicher Systeme, heute werden auch die »künstlichen«, die technischen und sozialen Systeme immer komplexer. So ist es extrem wichtig zu unterscheiden ob wir es mit komplexen Systemen, komplexen Problemen zu tun haben denn sie
verhalten sich sehr unterschiedlich
müssen mit unterschiedlichen Methoden untersucht werden
Management, Kontrolle und Fehlersuche in solchen Systeme erfordert ebenfalls sehr unterschiedliche Strategien 

Was ist daher das größte Problem unserer Zeit? Das größte Problem ist es, wenn Menschen fragen, welches das größte Problem unserer Zeit ist.
Denn fast alle Herausforderungen die unsere Zukunft bestimmen sind in komplexer Weise miteinander verbunden. Wir lösen sie also mehr oder weniger gemeinsam, oder gar nicht
Und wie immer, sehen wir nach dieser Episode betroffen, den Vorhang zu und alle Fragen offen.
Referenzen
Rich Hickey: Simple made easy
Donella Meadows, Thinking in Systems, Chelsea Green Publishing (2008)
Warren Weaver, Science and Complexity, American Scientist, 36: 536 (1948)
Andrea Wulf, Alexander Humboldt
G. Cumming, Unifying Research on Social-Ecological Resilience and Collapse (2017)
Chris Clearfield, Meltdown: Why our systems fail and what we can do about it
Charles Perrow, Normale Katastrophen
Rupert Riedl, Strukturen der Komplexität (2000)
Nassim Taleb, Skin in the Game
Peter Kruse, next practice. Erfolgreiches Management von Instabilität
Freigegeben:
26. Aug. 2019
Format:
Podcastfolge

Titel in dieser Serie (93)

Woher kommen wir, wo stehen wir und wie finden wir unsere Zukunft wieder?