Entdecken Sie Millionen von E-Books, Hörbüchern und vieles mehr mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testphase. Jederzeit kündbar.

Protest als Ereignis: Zur medialen Inszenierung von Bürgerpartizipation
Protest als Ereignis: Zur medialen Inszenierung von Bürgerpartizipation
Protest als Ereignis: Zur medialen Inszenierung von Bürgerpartizipation
eBook372 Seiten6 Stunden

Protest als Ereignis: Zur medialen Inszenierung von Bürgerpartizipation

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Die mediale Inszenierung von Protest ist sowohl Zeichen der Ausgewogenheit demokratischer Teilhabe als auch Manifestation gesellschaftlicher Machtstrukturen. Die Medien dienen den Protestgruppen als Tor zur Aufmerksamkeit breiter Öffentlichkeiten. Allerdings kann bereits das sprachliche Framing in der Berichterstattung Protest marginalisieren oder kriminalisieren. Sarah Ertl geht (den Implikationen) der Protestberichterstattung in ihrer demokratischen Einbettung anhand verschiedener Case Studies nach. Dabei gerät neben dem Graswurzel-Protest auch das Phänomen des »Astroturfings« - das Lancieren von vermeintlichem Graswurzel-Protest durch profitorientierte Organisationen - in den Fokus.
SpracheDeutsch
Erscheinungsdatum30. Juni 2015
ISBN9783839430675
Protest als Ereignis: Zur medialen Inszenierung von Bürgerpartizipation

Ähnlich wie Protest als Ereignis

Titel in dieser Serie (100)

Mehr anzeigen

Ähnliche E-Books